TONI ERDMANN

D/A/CH/RO 2016, 162 Min., DCP, FSK: ab 12, Regie+Buch: MAREN ADE
Kamera: Patrick Orth; Mit: Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn u.a.

Winfried und Ines, Vater und Tochter, haben sich im Laufe der Jahre entfremdet. Die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein: Winfried ist ein lebenslustiger Musiklehrer, der sein schiefes Spaß-Gebiss immer in seiner Brusttasche parat hat. Die kontrollierte Ines dagegen, Ende 30, macht als Unternehmensberaterin Karriere und setzt sich in der Männerwelt durch...

Als Winfrieds Hund stirbt, besucht er Ines kurzentschlossen bei ihrem aktuellen Projekt in Rumänien. Es kommt zum Eklat, Winfried reist ab und kommt als Toni Erdmann verkleidet wieder zurück – schiefe Zähne, zauselige Perücke, immer etwas zu laut. Doch genau diese überdrehte Kunstfigur schafft es, Ines die Augen zu öffnen: Über ihr leeres Leben, groteske Verhaltensweisen der Businesswelt und dass sie hin und wieder auch mal etwas Spaß haben sollte.
Das ist allerschönstes Kino – spannend, witzig und manchmal ein bisschen ergreifend! „Cannes hat diesen Film gesehen und verrückt gespielt. Erst die Kritiker, dann das Publikum, dann die gesamte Branche.“ (SZ)